Kostenfreier Videokurs zu WordPress

Einfach Webseiten mit WordPress erstellen

Auf meinem Kanal bei Youtube findest du ein kostenfreies Tutorial, mit dem du ganz einfach deine eigenen Webseiten mit WordPress erstellen kannst. Das Tutorial ist in 10 Videos aufgeteilt, mit einer Länge von jeweils ca. 10 – 15 Minuten. Schritt für Schritt wird dir erklärt, wie du im Handumdrehen deine eigene Webseite mit WordPress aufbauen kannst.

Was beinhaltet der gratis Online-Kurs?

Finde heraus, welche persönlichen und technischen Voraussetzungen es für das Erstellen einer Webseite mit WordPress gibt. Bekomme einen Überblick, mit welchem Zeitaufwand du ungefähr für dein Website-Projekt rechnen musst. Wichtig sei auch im Vorfeld die Ziele deines Vorhabens zu definieren, um dann zielgerichtet beim Aufbau der Webseiten zu arbeiten. Ich zeige dir übersichtlich alle Inhalte der einzelnen Folgen (1 – 10) des kostenlosen Video-Tutorials auf. Damit kannst du entscheiden, ob du Videos überspringen willst oder bestimmte Themen schnell finden. Abschließend erfährst du Möglichkeiten, deine Webseite bekannt zu machen und Besucher zu bekommen. Besonders relevant ist dabei dein Engagement in Social-Media Netzwerken und Backlinks von anderen Webseiten.

Workbook zum Videokurs

Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung kannst du dir das Workbook zum Videokurs herunterladen. Du brauchst somit nicht beim Videokurs mitschreiben und alle paar Sekunden das Video anhalten. Zudem erhältst du im Workbook viele weitere Tipps und Tricks, wofür in den Videos keine Zeit mehr gewesen ist. Der Kauf des Workbooks wird sich für dich auszahlen und dir viel Zeit beim Erstellen deiner Webseite mit WordPress sparen. Ich empfehle dir unbedingt das Workbook zum Videokurs zu nutzen, um das bestmögliche Ergebnis mit dem geringsten Aufwand, bei deiner Website zu erhalten.

Voraussetzungen

Welche persönlichen, technischen und organisatorischen Voraussetzungen werden benötigt?

Persönlich

Technisch

Organisatorisch

Zeitaufwand

Wie viel Zeit muss ich mindestens für den Aufbau einer Webseite mit WordPress planen?

Natürlich ist der Zeitaufwand von Person zu Person unterschiedlich. Je nachdem wie viel Vorwissen und Geschick mit der PC-Bedienung besteht, verändern sich die Arbeitsstunden. Es spielt natürlich auch eine große Rolle, wie umfangreich die geplante Webseite werden soll und wieviel Vorarbeit bereits geleistet wurde. Daher sind die nachstehenden Schätzungen nur als Anhaltspunkt für den möglichen Zeitaufwand zu verstehen.

Es wird von einer einfachen Website zur Unternehmenspräsentation mit dem Ziel der Kontaktaufnahme durch Interessenten und Kunden ausgegangen. Als Anwender wird eine Person mit durchschnittlichen edv-technischen Kenntnissen angenommen.

Als Erstes gilt es zu klären, ob mit der Website nur informiert werden soll oder ob der Seitenbesucher zu bestimmten Handlungen animiert werden soll. Mehr zu diesem Thema findest du unter Ziele der Website (LINK)    --- später noch verlinken

Dieser Arbeitsschritt ist besonders schwer zu schätzen. Es ist denkbar, vorhandene Texte z. B. zur Beschreibung des Unternehmens aus Broschüren oder früheren Webseiten zu übernehmen. Falls jedoch alle Texte neu erstellt werden, ist deutlich mehr Zeit einzuplanen. Zudem ist es ratsam, bereits passende Bilder für die Webseite zu recherchieren bzw. aufnehmen zu lassen. Falls bestimmte Icons, Banner oder Illustrationen gewünscht werden, ist hierzu frühzeitig ein(e) Grafiker(in) zu beauftragen. Alle Inhalte sollten aufeinander abgestimmt werden, um ein stimmiges Webseitendesign zu erhalten.

Die Dauer von diesem Punkt ist besonders abhängig davon, wie viel Zeit für die Auswahl des gewünschten Themes verwendet wird. Der Abschluss eines Hostingvertrags und die Buchung der Domain sind in der Regel mit wenigen Klicks erledigt. Wähle für deine Webseite einen professionellen Anbieter wie Checkdomain, Dogado oder Alfahosting. Mit der detaillierten Anleitung in meinem WordPress Video-Kurs (LINK) und dem Workbook (LINK) sollte die Einrichtung von WordPress in einem überschaubaren Zeitaufwand erreichbar sein.

Es liegt auf der Hand, dass man sich als Erstanwender von WordPress erstmal zurechtfinden muss. Dazu gibt es ja die schrittweise Einführung in meinem WordPress Video-Kurs. Sind die Grundfunktionen verstanden, kann mit der Erstellung der ersten Inhalte begonnen werden. Überschriften, Texte, Bilder, Darstellung in Boxen, Listen ect. sind schnell erstellt, sofern die Inhalte bereits gut vorbereitet wurden. Werden erst jetzt Texte überlegt und Bilder recherchiert, wirkt sich das natürlich erheblich auf den Zeitaufwand aus. Selbstverständlich werden beim Erstellen die Texte und andere Inhalte noch etwas angepasst und erweitert, da das Webseitenkonzept jetzt reift. Die Erstellung der Datenschutzerklärung und damit verbundene Arbeiten nehmen auch einen beachtlichen Zeitaufwand in Anspruch. Werden dann noch umfangreiche Funktionen wie ein Chat, eine Terminbuchungsanwendung oder sogar ein Online-Shop integriert, reicht diese Zeitangabe bei Weitem nicht aus.

Als Zusatzarbeiten sind beispielsweise die Einrichtung eines GoogleMyBusiness-Accounts oder einer Facebook-Unternehmensseite gemeint. Um Menschen auf die eigene Website zu bekommen, reicht es nicht aus darauf zu hoffen, dass die Website über Suchmaschinen wie Google gefunden wird. An diversen Stellen im Internet und auch natürlich auch außerhalb, sollte mit Interessenten und Kunden in Kontakt getreten werden, um auf die Website zu verweisen. Mit gezielten Werbemaßnahmen z. B. auf Facebook, kann die gesamte Website oder einzelne Unterseiten beworben werden. Da diese Marketingaktionen kontinuierlich analysiert werden sollten, besteht auch nach der Erstellung der Website und Social-Media Seiten weiterhin ein Zeitaufwand in Verbindung mit dem Online-Auftritt.

Geschätzter Zeitaufwand Einrichtung: 30 Stunden

Laufender Aufwand pro Woche für Website und geringes Online-Marketing
0,5 Stunden - Updates und kleine Anpassungen WordPress, Theme und Plugins
2 Stunden - Erstellung von einem großen Beitrag oder zwei kleinen Beiträgen
3 Stunden - Analyse der Webseitenbesuche und Online-Marketing Maßnahmen

Geschätzter Zeitaufwand wöchentlich: 5,5 Stunden

Ziele der Website

Es ist ratsam, sich ausgiebig Gedanken vor der Erstellung einer Website zu machen. Man sollte sich überlegen, ob man „nur“ über ein bestimmtes Thema schreiben (bloggen) möchte oder ob Kontaktdaten/Informationen über ein Unternehmen präsentiert werden sollen. (Sozusagen eine digitale Visitenkarte)

Die Steigerung liegt darin, den Seitenbesucher zu einer Kontaktaufnahme per Telefon, E-Mail oder Online-Formular zu bringen. An diversen Stellen auf der Website ist dann auf die gewünschte Handlung hinzuweisen, mit sogenannten CTA (Call-to-Action) -Buttons. Es muss dabei aber sichergestellt werden, dass die eingehenden Anfragen auch zeitnah bearbeitet werden. E-Mailpostfächer für den Empfang der Nachrichten sind einem Verantwortlich zuzuweisen und auch eine Stellvertretung ist zu organisieren.

Falls das Ziel der Webseite sogar darin liegt, den Besucher zu einer Terminvereinbarung, dem Kauf eines Produkts oder Abschluss eines Abonnements zu bewegen, werden die Prozesse umfangreicher. Es ist zu überlegen, wie erklärungsbedürftig die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen sind und mit welcher Menge an Anfragen/Rückfragen zu rechnen ist. Wie viel Zeitaufwand entsteht und werden dadurch ggf. weitere Mitarbeiter benötigt? Sofern es sich um digitale Produkte z. B. das Workbook (LINK) auf dieser Seite handelt, ist der Abwicklungsaufwand überschaubar. Bei physischen Waren ist zu überlegen, diese selbst zu versenden oder einen Versanddienstleister mit Lager (z. B. Amazon) zu beauftragen. Auch die Bearbeitung der Retouren erfordert Kapazitäten und ist je nach Warengruppen unterschiedlich hoch. So ist beispielsweise bei Kleidung mit einer sehr hohen Retourenquote zu rechnen.

Kursinhalte

In diesem WordPress Video-Kurs seht Ihr alle Schritte von der Planung der Website bis zur vollständigen Umsetzung ausführlich erklärt. Zur Übersichtlichkeit wurden die Kursinhalte in 10 Folgen aufgeteilt. Die einzelnen Folgen bauen aufeinander auf und vermitteln alle Grundkenntnisse, welche für das eigenständige Erstellen einer Webseite mit WordPress erforderlich sind. Nachfolgend stehen die Inhalte der einzelnen Videos kurz beschrieben. Alle Videos mit einer genauen Beschreibung der Inhalte findest du hier

Unterschied Erstellung Website über WordPress.com und mit eigener Domain bei einem Hoster. Hilfe bei der Auswahl eines Hosters wie Alfahosting, Checkdomain oder Dogado.Aktivieren eines SSL-Zertifikats.

Überblick zu WordPress Dashboard, Eingabe der ersten Daten, Auswahl und Installation des Themes Astra

Installation von PlugIns wie Elementor und Einbindung SSL-Zertifikat mit entsprechendem Plugin; Überblick zu den Webseitenvorlagen von Astra Startes Sites; Startseite und Beitragsseite erstellen;

Erste Inhalte mit Elementor erstellen; Design mit Customizer von Astra anpassen

Designeinstellungen bei Elementor; Kennenlernen weitere Elemente wie Listen, Tabellen usw. um damit die Startseite mit Inhalten zu füllen;

Weitere Bearbeitung der Startseite, u.a. Einfügen von Bildern in Fließtexten, Gestaltungselement Tabs und Flipboxen, Fancy Text sowie ein Kontaktformular;

Anker auf Startseite setzen, um daraus ein Untermenü zu erstellen, womit man auf die einzelnen Abschnitte auf der Startseite springen kann; Bearbeitung Widgets und damit Gestaltung des Footers und der Seitenleiste;

Impressum und Datenschutz(erklärung)

Grundeinstellungen für Beiträge z. B. Kategorien verwalten; Beiträge anlegen und Inhalte produzieren;

Sicherung mit UpdraftPlus; Aufschalten der Webseite und abschließende Prüfung der öffentlich sichtbaren Seiten;

Zusatzarbeiten

Facebook-Seite

Je nach Ziel der Website bietet sich eine Seite auf Facebook für Bekanntmachungen an. Bei Facebook lassen sich zielgenaue Werbeanzeigen schalten, um auf diesem Weg Besucher für die Website zu erhalten. Für das Erstellen einer Unternehmens- oder Vereinsseite auf Facebook wird ein persönliches Konto benötigt, worüber die Handlungen ausgeführt werden.

GoogleMyBusiness

Grundlegend sollte jedes Unternehmen ein GoogleMyBusiness Konto einrichten und umfangreich pflegen. Dazu gehört der Eintrag bei Google Maps und das Sammeln von guten Bewertungen durch zufriedene Kunden. Ergänzend können noch Anzeigen über Google Ads geschalten werden, um auch hier Besucher auf die Website zu leiten.

Backlinks erhalten

Ein großer Mehrwert, insbesondere in Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung, bieten Backlinks auf die eigene Website. Backlinks sind die Angaben einer deiner Webseitenadressen auf anderen Webseiten, am Besten verbunden mit einer Empfehlung oder einer Beschreibung deiner Website. Je mehr Verlinkungen deine Website im Internet hat, umso höher ist der Besucherstrom.

Chat-Funktion

Hast du z. B. ein erklärungsbedürftiges Produkt und möchtest eine direkte Kontaktaufnahme deiner potenziellen Kunden, kannst du eine Chatfunktion auf deiner Website einbauen. Alternativ gibt es Chatfunktionen bei deiner Facebook-Seite oder GoogleMyBusiness-Konto. Mit entsprechenden Apps dazu, lässt sich auch eine unmittelbare Beantwortung der Chatanfragen unterwegs darstellen.


Falls Website mit Homepage-Baukastensystem, dann Checkdomain